Bier in Massen

Badenser

0,2 Liter; Heidelberg

Becher

0,2 Liter; Düsseldorf

Becher, Stange, Tulpe

0,3 Liter Lagerbier; deutschsprachige Schweiz

Blechsemmel

0,33 Liter (klein) 0,5 Liter (groß)in der Alu-Dose, Sachsen

Blech

0,33 Liter (klein) 0,5 Liter (groß) in der Alu-Dose, Wien, Burgenland, Nieder-und Oberösterreich (Besonderheit: 16′er Blech: Doseninhalt stammt aus der Ottakringer Brauerei im 16. Wiener Gemeindebezirk)

Bombe

0,5 Liter Flaschen- oder Dosenbier

Canette

0,5 Liter im Glas; Westschweiz, insbesondere Freiburg (CH)

Chübel

0,5 Liter; deutschsprachige Schweiz

Chübeli

0,3 Liter; deutschsprachige Schweiz

Dicke

0,5 Liter Flasche; Sauerland und Umgebung

Doppler

2,0 Liter; Bayern und Österreich

Durchgezapftes

Schnell eingeschenktes Bier; etwa 0,2 l in einem 0,4-l-Glas, Hannover

Eimer

0,4 Liter Kölschglas (selten in Privathaushalten anzutreffen, da Kölsch nicht dazu geeignet ist, lange offen zu stehen)

Ein Meter

Eine einmeterlange Holzvorrichtung, in der mehrere 0,2 Liter Gläser stecken. Wird auch “ne Latte Bier” genannt; Düsseldorf und Berlin. In Hessen auf der Kirmes mit zehn oder elf 0,33-Liter-Gläsern, vor allem unter den Kirmesgesellschaften beliebt.

Flasche

Halbliter- bzw. 58-cl-Flasche Lagerbier; Ostschweiz

Flöte

0,2 Liter; Köln und Umgebung

Flûte

0,2 Liter; Schweiz – Wallis

Gambrinus

0,4 Liter; deutschsprachige Schweiz

Gläsle

kleines Bier (Export) im Glas oder Krug mit 0,3 oder 0,25 Liter; Schwaben

Grenadier

5 Liter; studentisches Maß; Österreich

Großes

0,5 Liter; Österreich und Deutschschweiz; 0,4 oder 0,5 Liter in Deutschland

Halbe

0,5 Liter im Bierkrug oder Glas; Bayern, Österreich und Schwaben; in einigen Gaststätten, insbesondere in der Münchner Region zunehmend auch 0,4 Liter im Bierkrug/Glas (= “Preissn-Hoibe”)

Halber

0,4 bis 0,5 Liter im Bierseidel; Norddeutschland

Halber Liter

nie mehr als 0,4 (trotz des Namens!), Hannover

Half Pint

0,284 Liter; Großbritannien, Irland (in den USA 0,227 Liter)

Henkel

0,4 bis 0,5 Liter im Bierseidel; Berlin

Herrgöttli

0,2 Liter; deutschsprachige Schweiz

Hülse(-n)

0,5 Liter; in der Dose (deutschsprachige Schweiz, Österreich)

Humpe

0,5 Liter im Glasbierkrug; deutschsprachige Schweiz

Humpen

0,4 Liter (bis 2005: 0,33) (Luxemburg)[0,5 Liter Pils im Saarland], auch 5 Liter (Österreich)

Kanne

1,85 Liter (studentische Maßeinheit)

Kattla

0,4 Liter (Raum Coburg)

Karaffe

2,0 Liter (studentische Maßeinheit) (“Bis zu 8 Liter”)

Kleines

0,2 bis 0,3 Liter; Deutschland, Österreich und Deutschschweiz

Kölner Stange

0,2 Liter; Köln und Umgebung

Kölsch

(siehe Kölner Stange)

Kübel

0,5 Liter; deutschsprachige Schweiz

Krügel

0,5 Liter im Glas; Österreich

Krügerl

In Ostösterreich gebräuchlich; = Krügel

Krug

1 Liter; deutschsprachige Schweiz

Kugel

0,4 im bauchigen, fast runden Glas; Berlin

Ladie’s Pint

0,284 Liter; siehe Half Pint; Großbritannien, Irland

Liesl

2 Liter; studentisches Maß; Österreich

Löschzwerg

0,2-0,25 Liter oder 0,33 Literflasche (ugs.)

Lütten

0,2 bis 0,33 Liter; Schleswig-Holstein

Maß

1 Liter; früher Schankmaß (s.u.), im Bierkrug oder Glas; früher Flaschengröße Süddeutschland, Franken, Österreich und Deutschschweiz

Mini

0,3 Liter in Luxemburg; 0,2 Liter in der Schweiz – Wallis

Moggerla

0,33 Liter Export in einer kleinen breiten Flasche; Franken

Nößel

0,5 Liter; Braunschweig

Patron

0,5 vorwiegend im Süden Österreichs (Kärnten)

Pfiff

0,1-0,2 Liter (ist nicht genormt, ähnlich wie Schnitt); Bayern, Österreich

Pint

0,568 Liter (Imperial Pint) bzw. 0,473 Liter (US liquid Pint); Großbritannien, Irland, USA

Piccolo für Nicolo

2 cl (genormt in Schnapsgläsern in Bierhumpenform)

Pitcher

1,89 Liter im Krug; Großbritannien, Malta, USA, Kanada

Quartl

0,25 Liter im Bierkrug oder Glas; Bayern;

Rammerl

siehe Schnitt; häufig in Zelt- und Hallenfesten; Bayern;

Rugeli

0,3 Liter in einem bauchigen Glas mit Henkel; Basel u. Umgebung

Schankmaß

alt: 1,069 Liter

Schifferl

15 Liter in einer Schale; Österreich

Schimmala

0,75 Liter; Franken

Schimmel

0,5 – 2 Liter zur Verkostung in der Brauerei

Schnitt

Schnell eingeschenktes (und damit zur Hälfte Bier und zur Hälfte Schaum) 0,3- bis 0,5-Liter-Glas oder -Steinkrug, vgl. Spruz; Bayern, Franken.
Wird in Franken, insbesondere “auf dem Keller, oft nur als letztes Bier vor dem Bezahlen ausgeschenkt, nachdem mindestens ein Seidla konsumiert wurde. Dann als “halbes Bier” (0,25 Liter) berechnet, oft aber als 0,3 – 0,4 Liter eingeschenkt. In Südthüringen auch ein normalgezapftes Pils in 0,25 Liter Glas; dagegen in Österreich kein Biermaß sondern ein Biermischgetränk (halb dunkles, halb helles Bier).

Schoppen

0,5 Liter im Glas (auch Wein); Pfalz, in Bayern 0,25 Liter im Glas

une schopp

0,5 Liter im Glasbierkrug; französischsprachige Schweiz

Seidl

0,3 Liter im Glas; (Ost-)Österreich, in Westösterreich oft auch Seidel; in Bayern 0,5 Liter im Glas

Seidla

0,5 Liter im Stein- oder Glaskrug; Franken

Spezli

0,33 Liter in der Flasche; “Spezialbier”, Ostschweiz

Spruz

0,3-0,4 Liter im Glas, vgl. auch Schnitt oder Pfiff

Stange

0,3 Liter (oft auch nur 0,2 Liter) im Glas; deutschsprachige Schweiz; in D: Raum Köln und Düsseldorf

Steign

24 Bierdosen (Österreich)

Stein

1 Liter; Rheinland-Pfalz

Steiniform auch Knolle

0,33 Literflasche; DIN_Norm 6199 (1953/1977)

Stiefel oder Doppelliter

2,0 Liter; Saarland, Österreich, Schweiz, Niederbayern

Stößchen

0,1 Liter; Köln und Umgebung

Stößchen

circa 0,15 Liter; Dortmund

Stubbi

0,33 Liter Flasche; in den Regionen um Bitburg, Kirn und im Saarland

Stübchen

Ein Stübchen selbst fasst ca. 3,6l, üblicherweise werden “viertel Stübchen” zu 0,9 – 1 Liter ausgeschenkt; Braunschweig

Stüpper

0,5 Liter in der Flasche; Sensebezirk (Schweiz)

Tässchen/Tasse

wahlweise 0,25 , 0,33 , 0,4 oder 0,5 Liter (studentische Maßenheit)

Willybecher

0,2 Liter, 0,25 Liter, 0,3 Liter, 0,4 Liter und 0,5 Liter, ein 1954 von Ruhrglas entwickeltes Massenglas (10 Millionen Stück/Jahr).

Yard

2 imperiale Pint (1,136 l)